Klappentext

Klappentext

Vor dem melancholischen Hintergrund der Gothic-Szene kommt Nathalies Rückzug auf eine restaurierte Burg einem Befreiungsschlag gleich. Endlich fühlt sie sich nicht mehr fremd und verloren. Nach Jahren trauter Einsamkeit durchbricht jedoch die Liebe ihren Schutzwall und bewegt sie zur Rückkehr nach Zürich. Die Brücke zur Normalität scheint geschlagen und Nathalie bemüht sich darum, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Da suchen sie plötzlich Ahnungen von magischer Vergangenheit heim und werfen sie auf die Frage zurück, wer sie überhaupt sein will.

 

Gothicparty

Gothicparty

Das Kleid vereinte gewissermassen den Geist der Szene in sich, der den Menschen durch Inszenierung vermeintlicher Widersprüche ermöglichte, endlich sich selbst zu sein. Wie muskulöse Männerkörper und Nietenhalsbänder nicht selten mit sanften Augen und rücksichtsvollen Berührungen korrespondierten, konnte entgegen dem Klischee mit schwarz geschminkten Lippen und in Gegenwart eines Skeletts gelacht werden. Das Bewusstsein um die eigene Sterblichkeit hatte nichts Lebensverneinendes, sondern liess uns bestenfalls die Tatsache feiern, dem Tod einen weiteren Tag abgerungen zu haben. ▸ weiterlesen  

 

Vergangenheit

Gothicparty

Mit dem Leben versöhnt machte ich mich auf den Heimweg. Summend umging ich den Hauptbahnhof und folgte den Tramschienen auf verlassenen, schwarz schimmernden Strassen Richtung Escherwyssplatz. Es hatte inzwischen zu regnen begonnen und ich war ohne Schirm aus der Wohnung gestürmt – vor Stunden, die mir fern und fremd waren. Das Spitzentuch, das ich gern als Cape verwendete, wenn mich das lange Ruhigsitzen hinter dem Synthi frieren machte, hatte ich über den Kopf gezogen, es schützte Haare und Schulter vor dem warmen Regen. ▸ weiterlesen  

 

Zeremonie

Gothicparty

Artus neigte seinen Oberkörper ein wenig nach vorn, ich beugte mich zu ihm, sodass sich unsere Stirnen berührten. Ohne einen weiteren Gedanken und ohne Bemühungen stellte sich ein Gefühl ein, das angemessen zu beschreiben ich nie in der Lage sein werde. Unsere Energien begannen in Resonanz zu schwingen, unsere Kräfte schaukelten sich gegeneinander auf, schliesslich erreichten wir den Punkt, der alles zum Bersten brachte. Doch statt dass wir auseinander gerissen wurden, verschmolzen wir und erreichten somit das, was ich das letzte Mal so krampfhaft angestrebt hatte: Wir wurden eins und erstrahlten in hellem Licht. ▸ weiterlesen  

Hintergrundbild_Burg